Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Kammerwinkel-Mikroskopie (Gonioskopie)

Die Kammerwinkel-Mikroskopie bezeichnet ein Untersuchungsverfahren zur Bestimmung des Kammerwinkels im vorderen Teil des Auges.

Der Kammerwinkel ist wichtig für den Abfluss das Kammerwassers. Ist der Abfluss gestört (der Kammerwinkel zu eng), kann es zum einem akuten Glaukom (grünen Star) kommen.

Diese Untersuchungsmethode dient der Einteilung der verschiedenen Glaukomformen (grüner Star).

Das Verfahren

Bei dieser Untersuchung wird das Auge zuerst mit speziellen Augentropfen betäubt. Dann wird ein so genanntes Kontaktglas auf das Auge aufgesetzt.

Mit dem Kontaktglas kann der Arzt direkt den Bereich des Kammerwinkels des Auges einsehen.

Die Kammerwinkel-Mikroskopie (Gonioskopie) wird u. a. durchgeführt bei:

  • Sehstörungen
  • Sehen von regenbogenartige Lichtringen um Lichtquellen (Kerze, Scheinwerfer, Lampe)

Die Kammerwinkel-Mikroskopie dient dem Nachweis von:

  • eingengten Kammerwinkeln bzw. Glaukomformen (akutes bzw. angeborenes Glaukom)

Ihr Nutzen

Durch die Kammerwinkel-Mikroskopie (Gonioskopie) können krankhafte Veränderungen des Kammerwinkels des Auges erfasst werden und eine gezielte Therapie rechtzeitig durchgeführt werden.